Sehr geehrte Züchterinnen und Zuchtfreunde!

Heute haben wir die Mitteilung erhalten, dass die weiteren Impfungen gegen die Marek'sche Krankheit beim Geflügel, ab SOFORT wieder direkt im Institut für Geflügelkrankheiten in

Berlin- Zehlendorf durchgeführt werden !

Die angesetzten Termine bei Dagmar Thurmann in Michendorf  entfallen somit!!!

Die Angaben zu den Impfterminen im LV- Schaukatalog (gelbe Seite im Vorderteil) haben wieder / weiterhin Gültigkeit.

Die Impfungen finden Mittwochs in der Zeit von 13 - 15 Uhr statt:

12. / 19. + 26. April;

10. + 24. Mai;

7. + 21. Juni;

6. Juli

Den Anmeldezettel ausgefüllt vor Ort zur Impfung abgeben, siehe Anhang.

Eine verbindliche Teilnahme ist telefonisch bei Frau Thieme im Institut anzumelden:

Montag - Freitag in der Zeit von ca. 9 - 15 Uhr

Anschrift:

Institut für Geflügelkrankheiten

Königsweg 63
14163 Berlin

Frau Dr. Kleine Tel.-Nr.: 030 / 838 62  391

Frau Thieme: 030 / 838 62  772

Sie können sich über weitere Impfungen und Untersuchungen bei Fr. Dr. Kleine informieren.


Weitere Tierärzte führen ebenfalls Impfungen gegen Marek durch:

Tierarzt Dipl.vet. med. Manfred Kleemann , 15326 Lebus , Tel.: 033 604 – 44 92 95

Eine vorherige verbindliche Anmeldung mit Angabe der zu impfenden Küken ist erforderlich.

Folgende Termine sind unverbindlich vorgesehen, bitte Termine direkt absprechen:

12. April 2017

19. April 2017


Dipl.-Med. Vet. Bernd Krengel

Schwarzer Weg 5  ,  04931 Neuburxdorf  ,  Tel.: 035342 555

Die Marek-Impfungen finden immer Sonntags, um 10:00 Uhr statt.

(nach Aussage des TA sogar am Ostersonntag)


Mit besten Grüßen

Rolf Graf

LV- Vorsitzender

 


 

Hiermit geben wir die Möglichkeit der Impfung gegen Mareksche Krankheit beim Hühnergeflügel durch den Tierarzt Dipl.vet. med. Manfred Kleemann , 15326 Lebus , Tel.: 033 604 – 44 92 95

bekannt.

Eine vorherige verbindliche Anmeldung mit Angabe der zu impfenden Küken ist erforderlich.

Folgende Termine werden angeboten:


15. März 2017

22. März 2017

29. März 2017

05. April 2017

12. April 2017

19. April 2017


 

 

Dipl.-Med. Vet. Bernd Krengel

Schwarzer Weg 5

04931 Neuburxdorf

Tel.: 035342 555

 

 

Die Marek-Impfungen finden immer Sonntags, um 10:00 Uhr statt. (nach Aussage des TA sogar am Ostersonntag)

 


 

 

Besprechung am Institut für Geflügelkrankheiten mit Frau Dr. Kohls

Thema war die Marek`sche Krankheit beim Geflügel


Zunächst wurde festgestellt, dass eine Erkrankung unseres Geflügels generell möglich ist.

Die Erkrankung äußert sich durch:

- Akute tumoröse Form: tumoröse Veränderungen der inneren Organe führen zu verschiedenen klinischen Symptomen, je nach Lage und Ausmaß der Tumorbhildung

- Klassische Marek- Nervenschädingungen führen zu bleibenden Lähmungserscheinungen

- Augenform der Marek- Pupillenverfärbungen bis hin zur Erblindung

- Hautform der Marek- verdickte Hautstellen, Federverlust

- andere Form- zeitweilige Lähmung (selten)

Eine Übertragung der Krankheit ist auch auf Ausstellungen möglich, z.B. wenn geimpfte Tiere neben nicht geimpften Tieren stehen. Die Impfung verhindert nicht die Infektion, so dass geimpfte Tiere nicht erkranken aber das Virus ausscheiden können. Dies geschieht allerdings ebenso bei nicht geimpften Tieren, denn die Inkubationszeit ist sehr lang (mehrere Monate bis Jahre). Die Virusausscheidung ist bei geimpften Tieren aber reduziert.

Zur Feststellung einer vorliegenden Erkrankung können lebende oder tote Tiere beim Institut zur Untersuchung abgegeben werden. Überdies ist eine generelle Untersuchung auch anderer Erkrankungen möglich. Diese Untersuchungen sind kostenpflichtig und werden lt. Gebührenordnung abgerechnet. Ein ungefährer Kostenanschlag kann vor der Untersuchung gegeben werden. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Federprobe untersuchen zu lassen, um Marek auszuschließen bzw. festzustellen. Die Kosten der Federuntersuchung betragen etwa 5 €.

Um der Krankheit vorzubeugen ist eine Impfung nur im Kükenalter sinnvoll. Empfohlen wird die Küken bis zum 5. Lebenstag impfen zu lassen, da in einem späteren Alter eine Infektion mit großer Wahrscheinlichkeit schon erfolgt (aber noch nicht ausgebrochen) ist und eine Impfung hier keinen Zweck mehr hat. Tiere, die sich vor der Impfung infiziert haben, können auch mit einer späteren Impfung nicht mehr geschützt oder geheilt werden.

Der Impfstoff steht in 1000er Dosen zur Verfügung. Nach dem Anmischen ist er bis zu 2 Stunden verwendungsfähig. Danach ist das Impfvirus abgestorben und führt zu keinem Schutz mehr. Es können ca. 400 Küken in dieser Zeit geimpft werden, wenn keine Leerzeiten dazwischen liegen. Günstigenfalls noch einige mehr.

Das Institut für Geflügelkrankheiten bietet die Impfung zu folgenden Konditionen an:

1 Impfdose kostet 50 € damit können 1000 Küken geimpft werden. Dazu kommt pro Injektion/ Tier eine Gebühr lt. Gebührenordnung von 0,45 €

Bsp.: Ein Züchter kommt nach Anmeldung mit 50 Küken. Impfdose 50 €, 50 Küken mal 0,45 € Gesamtkosten ca. 72,50 €

Kosten/ Küken ca. 1,45 €

Es sprechen sich mehrere Züchter/ Vereine ab und melden sich mit 400 Küken an.
Impfdose 50 € 400 Küken mal 0,45 € Gesamtkosten ca. 230,00 €

Kosten/ Küken ca. 0,58 €

Das Institut stellt eine Impfbescheinigung aus!

Lt. Absprache kann die Impfung ab Februar 2016 beginnen und soll dann 14-tägig immer am 1.und 3. Mittwoch im Monat ab 14.00 Uhr möglich sein. Der Impfstoff kann bis Ende Juli vorgehalten werden.


In jedem Fall ist eine vorherige telefonische Anmeldung nötig !!!

Anschrift:

Institut für Geflügelkrankheiten

Königsweg 63
14163 Berlin

Frau Dr. Kohls Tel.-Nr.: 030 / 838 626 99