News

Sehr geehrte Züchterinnen und Zuchtfreunde,

am Donnerstag den 26. Januar 2017 fand ein Situationsgespräch beim Landestierarzt Hr. Dr. Nickisch in Potsdam statt. Weitere Teilnehmer waren Hr. Kantak vom Verbraucherschutz (Tierseuchen) und Hr. Aust vom Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft - Abt. Tierzucht.

Vom LV Berlin & Brandenburg nahmen Wilfried Keil und Rolf Graf teil.


Aus den Gesprächen können wir folgende Erkenntnisse mitteilen:

- Es herrscht derzeit eine größere Wildvogelsterblichkeit als im Jahr 2006;

- Die Stallpflicht dient dem Schutz und der Sicherheit der Bestände;

- Eine Entspannung ist derzeit nicht erkennbar;

- Die Aufstallung sämtlichen Geflügels bleibt bis auf weiteres bestehen.


Wir weisen darauf hin, dass die bekanntgegebenen Tierseuchenverfügungen + Allgemeinverfügungen der Landkreise, kreisfreien Städte und der zuständigen Amtstierärzte in den Berliner Bezirken, weiterhin einzuhalten sind.


Hinweis: Wer an seinem Stall eine Voliere anbauen kann, um seinen Tieren etwas Ausgang ins Freie zu ermöglichen, muss auf dieser Voliere ein geschlossenes Dach bauen, welches an den Seiten ca. 20 cm überstehen muss. Der Maschendraht sollte klein genug sein (12mm) um zu verhindern, dass Kleinvögel oder Mäuse in die Voliere eindringen können.


gez. Rolf Graf + Wilfried Keil

Wir sagen DANKE dem Landesverband Rheinischer Rassegeflügelzüchter

sowie dem Landesverband der Rassegeflügelzüchter Berlin & Brandenburg.


Auf diesem Wege ein herzliches DANKE für die Spenden, bzw. für deren Unterstützung und Solidarität, bzw. für eine nachahmenswerte Gesinnung und einer damit einhergehenden herzlichen Züchtergemeinschaft.

Wir sind Euch dankbar für diese starke innere Verbundenheit zu unserem LV und insbesondere zu unseren Zuchtfreunden in Wörth.

Ihr habt mitgeholfen, dass noch heute alle 540 Tiere leben und dass in Deutschland ein Präzedenzfall geschaffen werden konnte.


In züchterischer Verbundenheit und herzlichen Grüßen

Landesverband der Rassegeflügelzüchter Rheinland - Pfalz  e. V.

www.rassegefluegel-rheinland-pfalz.de


Weitere Informationen hierzu sind unter dem folgenden Link zu finden:

https://www.rassegefluegel-rheinland-pfalz.de/vogelgrippe/zuchtanlage-wörth

 

 

Hallo Zuchtfreunde,

Auf der Grünen Woche in Berlin ist der BDRG + LV Berlin & Brandenburg mit einem Infostand präsent.

Da auch hier eine Besetzung der Volieren mit echten Tieren nicht möglich war, wurden große Bilder in Szene gesetzt.

Wir danken Thomas Hellmann und Günter Stach für die Bildfreigabe.

Weitere Fotoserien mit Gänsen und Enten in gewöhnlicher Freilandhaltung stellte Andreas Nagel aus Kremmen (OHV)

den Besuchern vor.

 

 

Samstag am Infostand auf der Int. Grünen Woche in Berlin:

v.l. BDRG-Präs. Christoph Günzel,

LV-Vors. Rolf Graf und Gerhard Bachis vom LV Berlin & Brandenburg


 

 

Christoph Günzel, Rolf Graf im Gespräch mit dem Brandenburger Landwirtschafts-minister Jörg Vogelsänger 2.v.r.


 

 

Mit Großbildern wurden Toulouser Gänse und Fränkische Samtschilder in Szene gesetzt.

Auf Hinweisschildern am Infostand wurde auf das Tierwohl hingewiesen, von dem Hr. Minister Schmidt gerne spricht.


 

 

 

Gruß Rolf Graf

 

 

 

Hallo Zuchtfreunde,

Ende der Woche wurden in zwei Bundesländern Fernsehbeiträge zum Thema Stallpflicht gedereht.

Gesendet werden die Beiträge am:

- Do, 26.1. um 19.30 Uhr, SWR Baden in der Landesschau Aktuell (Kreisverband Rastatt im LV Baden)

- Fr., 27.1. um 19.00 Uhr, Bayrisches Fernsehen "Unser Land" (bei Lothar Tischler und Jörg Mildenberg)


Gruß  Rolf Graf

Ringgröße 6 und 32 für Jugendliche.

Für 2017 und 2018 können Jugendringe der Größen 6 und 32 beim jeweiligen Landesringverteilern bestellt werden.

Da es immer wieder Nachfragen zu Jugendringen der Größen 6 und 32 gibt, hat sich die Ringherstellerfirma Stengel nach Rücksprache mit dem BDRG-Präsidium und den Landesringverteilern bereit erklärt, 2 Jahre lang probehalber für diese 2 Ringgrößen auch Jugendringe zu produzieren.

Hier soll erstmal getestet werden, ob und wieviel Bedarf bei diesen Ringgrößen von den Jugendlichen überhaupt besteht.

Für 2017 und 2018 stellt die Fa. Horst Stengel deshalb Jugendringe der Größen 6 und 32 her. Diese können bei den jeweiligen Landesringverteilern bestellt werden. 

Auf den Ausstellungen werden Tiere mit den Ringgrößen 6 und 32 auf Jugendschauen sowohl mit Jugendringen als auch mit Seniorenringen bewertet. Je nachdem wie die Resonanz hier ist, wird 2018 vom BDRG-Präsidium ein entsprechender Entschluss gefasst.


Hannelore Hellenthal
Schatzmeisterin
Beauftragte für Ringangelegenheiten


Hinweis der LV- Ringverteilung:

Da uns bisher keine Anfragen erreichten, sind diese beiden Rinngrößen bei uns noch nicht im Sortiment.

Sollten für dieses Jahr tatsächlich Jugendringe Größe 32 + 6 benötigt werden, bitten wir um rechtzeitige Vorbestellung.

Gleiches gilt auch für 2018:

Sollte tatsächlich von einem Jugendlichen eine Ringgröße benötigt werden, bitten wir zwecks Planung für 2018 um eine konkrete Vorbestellung.


Mit freundlichen Grüßen

Rolf Graf , LV- Vorsitzender

Sehr geehrte Zuchtfreunde,


für die Mitglieder des Zuchtbuches oder die, die es noch werden möchten, sind unter der Rubrik "Zuchtbuch / Unterlagen, Formulare" alle erforderlichen Unterlagen für die Zuchtbuchführung hinterlegt.

Die Listen stehen als PDF-Version zum Ausdrucken und handschriftlichen Ausfüllen sowie als komfortables Excel-Formular mit automatischer Berechnung der Werte zur Verfügung.

 

gez. Tilo Poschmann, 2. Schriftführer des LV

Sehr geehrte Züchterinnen und Zuchtfreunde,


in den letzten Tagen sind leider wieder verendete Vögel im Land Brandenburg - in mehreren Landkreisen - gefunden worden.

Bei diesen Tieren soll der Subtyp H5N8 festgestellt worden sein.

In den amtlichen Mitteilungen der betreffenden Veterinärbehörden der Landkreise sind dazu entsprechende Mitteilungen zu finden.

Nach dem derzeitigen Stand, auch nach einer Aussage aus dem Landesamt, wird wohl mit der Beibehaltung der Einstallung mindestens bis Ende Februar 2017 zurechnen sein.

Wenn uns weitere Informationen bekannt werden, werden wir hier darüber informieren.


Der BDRG steht mit dem Bundesministerium und dem Friedrich-Löffler-Institut zu uns betreffenden Fragen im konstruktiven Kontakt (siehe Geflügelzeitung 01/2017).


Das unsere Rassegeflügelzüchter zur Freilandhaltung gegenüber der Massentierhaltung / Mastbetriebe, eine andere Meinung vertreten, da unser Geflügel auf Grund der Freilandhaltung über ein besseres Immunsystem verfügt, werden die Stimmen unserer Züchter lauter, das Geflügel wieder FREI laufen lassen zu können.

Hierzu hat das Aktionsbündnis Vogelfrei eine Onlinepetition gestartet, worin sich Befürworter über Internet eintragen können:


https://www.openpetition.de/petition/online/ueberpruefung-der-geflpestschv-aufhebung-der-generellen-stallpflicht-keine-keulung-auf-verdacht


Wir weisen darauf hin, dass die bekanntgegebenen Tierseuchenverfügungen + Allgemeinverfügungen der Landkreise und kreisfreien Städte weiterhin einzuhalten sind.

 

Um eine eventuell drohende Tötung eurer Tiere zu verhindern, sind dem nachfolgenden Flyer wichtige Informationen zu entnehmen:


- Sofortmaßnahmen im Notfall


Rolf Graf , LV- Vorsitzender

 

Hallo Zuchtfreunde,

 

uns erreichte von Fredi Rosenthal eine Mitteilung zur Terminänderung der "Kurzen-Tümmlerschau" in Meyenburg.

Der aktualisierte Ausstellungskalender mit den entsprechenden Hinweisen ist unter der Rubrik Ausstellungen / Kreisverbände zu finden.

 

gez. Rolf Graf

 

 

Der Verein Tettau führt noch eine regionale Taubenschau durch.

 

- Rassetauben-Ausstellung in Tettau

Die Geflügelpest und ihre Folgen


- Artikel aus der Geflügelzeitung 01/2017

 

Gruß von Rolf Graf

Unterkategorien